Zu Gast in Rummelsberg

Besucherprogramm

Station „Urkirche“

Künstler Martin Schmidt

„Sie gaben ihr Leben hin fürs Vaterland“ „Siehe, wir preisen selig, die erduldet haben“
Apostelgeschichte 2, 42 

Urkirche - die Kirche der Anfänge. So, wie sie am Anfang gedacht war.Lasst uns nicht vergessen, was die Kirche eigentlich ist, was für sie wichtig ist und was sie sein kann vor Gott und unter den Menschen.. Urkirche - damals hatte man Gemeinschaft in der Apostel Lehre, man traf sich, man teilte das Brot, man half einander, man sang Psalmen, sprach Dankgebete für das Leben. Damals waren die Armen und Elenden wichtig, die Kinder, die Frauen, die Fremden. Damals tat das Wort noch Wunder und sprach die Menschen an.

Damals war Jesus der Auferstandene den Seinen ganz nahe. und am menschlichsten zeigte er sich als Mensch in den Menschen. Und als Geist, als kräftiger, vielfältiger, schöpferischer Geist. Urkirche, das, was archaisch und elementar ist. Über die Zeiten hinweg. Worauf es letztlich ankommt, was übrigbleibt, wenn alles andere wegfällt. Wenn alle Gestaltung entfällt, sogar das Kreuz. Urkirche, etwas, was man entdeckt, auf seine Weise enträtselt,  das inspiriert zum Betrachten, Umrunden, Begehen, Gebrauchen, Gottesdienst feiern.  Urkirche, etwas weit draußen, am Rande. Mit Blick auf Rummelsberg. Eine dezente Erinnerung, was da unten ursprünglich mal der Anfang war, die Idee, der Auftrag, die Sendung. Aber das nur ganz am Rande…. 

Text: Auszug aus Einweihung der Urkirche 2014

Zum Nach-Denken: 

Gott ist gegenwärtig.  

Lasset uns anbeten  

und in Ehrfurcht vor ihn treten. 

Gott ist in der Mitte.  

Alles in uns schweige  

und sich innigst vor ihm beuge. 

Wer ihn kennt, wer ihn nennt,  

schlag die Augen nieder;  

kommt, ergebt euch wieder.